Tough Mudder Berlin-Brandenburg 2019 – Zeit etwas zurückzugeben

Tough Mudder Berlin-Brandenburg 2019

Kennst du das, wenn du einer Sache mit voller Leidenschaft nachgehst und irgendwann plötzlich feststellst, dass du nur noch mit angezogener Handbremse agierst?

Wir sind seit 2014 im „Mudder-Game“ und wir haben alleine fünf Leute im Team, die schon über 50 Tough Mudder auf dem Buckel haben und einige weitere, die kurz davor stehen.

Es ist also keine Übertreibung, wenn wir sagen, dass Tough Mudder ein wichtiger Teil unseres Lebens ist.

Wir hatten immer viel Spaß auf der Strecke und wir durften im Laufe der Jahre miterleben, wie aus wildfremden Menschen aus ganz Deutschland etwas entstanden ist, was wir heute voller Stolz als „Familie“ bezeichnen.

Doch wie in jeder guten Familie gibt es Hochs und Tiefs und das Tückische an den Tiefs ist, dass diese zumeist nicht mit einem großen Knall, sondern schleichend um die Ecke kommen.

Es birgt also eine gewisse Ironie, dass uns ausgerechnet im Moment unseres absoluten Hochgefühls unser schleichendes Tief vor Augen geführt wurde – so geschehen auf unserer Weihnachtsfeier.

Mudder Guide Weihnachtsfeier

Wir haben an diesem Abend Tränen gelacht und waren uns näher als je zuvor.

Vielleicht war das auch der Grund, warum an diesem Abend das ausgesprochen wurde, was viele von uns längst gespürt haben:

Der Matsch ist zur absoluten Nebensache verkommen und wir haben ab einem gewissen Punkt das Leuchten in unseren Augen verloren.

Wenn du es so willst, ging es uns ähnlich wie Rocky in Rocky III:

Nach Sebas hochemotionaler Rede (die vielleicht nicht ganz so gut war wie die von Apollo) haben wir deshalb beschlossen, dass auch wir wieder das Leuchten in unseren Augen zurückgewinnen wollen.

Doch nicht nur das – wir haben uns vorgenommen, unseren Teil dazu beizutragen, auch die Freude bei den anderen Muddern wieder stärker zu entfachen, so wie beispielsweise damals bei unserer „Last-Team-Standing-Aktion“.

Mudder Guide geht unter die Volunteers

TM BErlin 2019 Volunteers

Unseren Worten auf der Weihnachtsfeier sollten Taten folgen und so haben wir uns dazu entschieden, beim Tough Mudder Berlin-Brandenburg 2019 samstags zu volunteeren.

Warum?

Weil wir bei jedem einzelnen Event Nutznießer von den Menschen sind, die Tough Mudder überhaupt erst ermöglichen und zu dem machen, was es ist.

Menschen, die bereits um 06:00 Uhr morgens auf der Matte stehen und den ganzen Tag Gas geben und gute Laune versprühen, damit andere Spaß haben können.

Menschen, die Wind und Wetter trotzen und wildfremde Teilnehmer dazu motivieren Dinge zu tun, die sie selbst nicht für möglich gehalten hätten.

Zeit also etwas zurückzugeben und selbst mit gutem Beispiel voranzugehen!

Ganz aufs Laufen konnten wir aber natürlich dennoch nicht verzichten.

Die meisten von uns waren deshalb schon beim Tougher Mudder oder in der ersten regulären Startwelle am Start, um direkt im Anschluss ihre Schicht anzuhängen.

Dominik & Robin Tougher Mudder Berlin 2019

Für einen von uns war hingegen an Laufen gar nicht zu denken, denn derjenige war das komplette Wochenende über eingespannt und schon intensiv in die Vorplanungen in den letzten Wochen involviert.

Die Rede ist von Armin, unserem „Mr. Everest“, der relativ spontan die Vertretung von Coco übernommen und nebenbei auch noch einige Sponsoren bespaßt hat.

Optisch konnte er zwar gegen die hübsche Coco, die zur festen Crew von Tough Mudder zählt, erwartungsgemäß nicht anstinken, aber dennoch hatte er zu jeder Zeit alles im Griff und einen tadellosen Job erledigt.

Freitags konnte er auf dem Campingplatz noch spontan ein paar Volunteers anwerben (danke an Lars, Lukas, Marvin, Philipp und Co.) und an den beiden Lauftagen war er im Prinzip überall und hat sichergestellt, dass es allen gut geht.

Danke Armin, du hast Mudder Guide mehr als würdig vertreten!

Armin Volunteer-Chef

Der Rest von uns war gut verteilt. Basti hat beispielsweise den Leuten am Start ordentlich eingeheizt, andere wiederum haben an den Hindernissen für gute Laune gesorgt.

Besonders präsent waren wir aber vor allem im Zielbereich vertreten, denn es war uns wichtig, dass die Stirnbandüberreichung ordentlich zelebriert wird.

So wurde gejubelt und abgeklatscht was das Zeug hält und am Ende des Tages hatten wir wohl mehr Leute umarmt als bisher in unserem gesamten Leben zusammen.

Die anderen Mudder haben sich darüber sichtlich gefreut.

Seba Volunteer Hug

Nachdem die Hindernisse dann nach und nach geschlossen wurden (weil alle schon durch waren), fand sich auch der Rest von uns im Zielbereich ein und machte ordentlich Party für die letzten Finisher.

Leider sind nicht alle auf dem Gruppenbild mit drauf, weil einige noch am Bierstand usw. eingeteilt waren, aber es vermittelt wohl dennoch einen guten Eindruck davon, wie viel Spaß uns das alles gemacht hat.

Das Leuchten in unseren Augen war definitiv wieder da!

Berlin 2019 Volunteer Gruppenbild

An der Stelle sei natürlich noch erwähnt, dass das Team Mudder Guide nicht alleine den Laden geschmissen hat.

Unser herzlicher Dank gilt deshalb auch allen anderen Helferinnen und Helfern, die keinen Deut weniger engagiert bei der Sache waren als wir!

Wenn du auch mal Bock haben solltest zu helfen (und dir obendrein auch noch einen Rabattcode zu sichern), dann kannst du dich übrigens hier anmelden.

Du wirst es definitiv nicht bereuen!

Noch mehr Grund zu feiern…

Basti feiert

Nein, Basti hatte eigentlich keinen Grund zu feiern, aber der benötigt auch keinen.

Schön, dass unser „Spaßminister“ endlich mal wieder mit am Start war, wir haben ihn und seine mobile Musikbox sehr vermisst!

Jean & Dennis

In der Tat etwas zu feiern hatten allerdings Jean und Dennis, wenn auch nicht am Lausitzring, sondern genau genommen beim Tough Mudder South West in England zwei Wochen zuvor.

Dennis & Jean South West 2019

Jean sah nicht nur bezaubernd aus, sondern holte sich dort obendrein auch noch das 25er-Headband!

Kaum zu glauben, denn wir können uns noch gut an deine Anfänge erinnern und mittlerweile bist du kaum noch wegzudenken.

Herzlichen Glückwunsch, liebe Jean!

Noch eine ordentliche Schippe drauf gesetzt hat Dennis, denn er durfte sich als fünfter in unserem Team das 50er-Stirnband sichern!

Welch eine grandiose Leistung, zumal das Team Mudder Guide ordnungsgemäß die Eventtage zählt und keine Runden!

Dennis wäre aber nicht Dennis, wenn er sich nicht eine kleine Challenge hätte einfallen lassen.

Das Hindernis Hero Carry (Huckepack) ist in England ordentlich lang und Dennis hatte das große Vergnügen, jeden einzelnen seiner Teamkameraden über das gesamte Hindernis zu tragen.

Da kamen einige Kilos zusammen, wie du anhand dieses Bildes sicherlich erahnen kannst:

TM South West 2019

Bockstark, lieber Dennis, schön, dass du uns nach wie vor die Treue hältst!

Sandra & Stefan

Sandra & Stefan 10er-Headband

Nachdem wir nun geistig einen kurzen Zwischenhalt in England eingelegt haben, kommen wir jetzt wieder zurück auf den Lausitzring, denn da stand für Sandra und Stefan am Samstag der gemeinsame zehnte Lauf an.

Beide sind dafür bekannt, dass sie ihr eigenes Wohl hinter das Wohl der Gruppe stellen und bereits nach wenigen gemeinsamen Läufen mit unserem Team bestens integriert.

Das 10er-Headband ist und bleibt einfach das emotionalste – schön, dass ihr es gemeinsam mit uns errungen habt.

Herzlichen Glückwunsch, liebe Sandra und lieber Stefan!

Stefan 10er Headband

Jennifer

Jennifer 10er-Headband

Auch Jennifer (die sich konsequent weigert mit „y“ geschrieben zu werden und deshalb hier nur in Langform erwähnt wird) benötigt eigentlich keinen besonderen Grund, um zu feiern.

Dennoch freute sie sich umso mehr, als sie am Sonntag von ihrem Bruder Fabi das 10er-Headband überreicht bekam.

Wenn du wissen möchtest, wie man ein solches Jubiläum angemessen feiert – am besten so wie Jennifer:

Herzlichen Glückwunsch, lieber Fabi, dass du so eine coole Schwester hast!

Ein paar Impressionen zum Schluss…

Päddy Fackel Berlin 2019

Das Wochenende war insgesamt wie gemalt und auch Tough Mudder verdient ein dickes Lob, denn die Hindernisprobleme von Nord waren weitestgehend ausgeräumt und es war auch mal wieder schön, den alten Funky Monkey zu Gesicht zu bekommen.

Abschließen möchten wir allerdings mit ein paar Bildern.

Basti, Marco und Manu Berlin 2019
TM Berlin 2019 Sa Start
Berlin Mädels Samstag
Berlin Bauchparade
Berlin 2019 So Finish
Fabi & Päddy Berlin 2019

Wir sehen uns in Kürze in Süddeutschland – Hoorah!!!

Leave a Reply