Tough Mudder Midlands 2017 – Mr. Tough, Mr. Touger & Mr. Toughest

Tough Mudder Midlands 2017

Ungewöhnlich spät möchte ich (Michael) heute von unseren Abenteuern in Midlands berichten. Grund für die Verzögerung sind mein Umzug, eine zwischenzeitlich verloren geglaubte Kamera und allerlei mehr, womit ich dich nicht weiter langweilen möchte.

Gerade mit etwas Abstand, sind wir von den nackten Zahlen selbst leicht geschockt:

Mit London West I + II, NRW und Midlands haben Sven und ich sieben Tough Mudder in 23 Tagen absolviert und waren zudem drei von vier Wochenenden in England.

Alex hatte einen guten Grund, warum er unser Heimspiel verpasst hat, denn als wir in Arnsberg unser Unwesen trieben, war er beim Toughest Mudder Europe (ebenfalls in Midlands) und hat acht Stunden lang seine Runden abgespult.

Damit war er sogar vier Wochenenden hintereinander in England (!) und eine Woche vor London West I hat er zudem noch seinen ersten Marathon in Hamburg absolviert…

Verrückter Monat!

Mr. Tough

Michael TM Midlands 2017Dank meines USA-Trips komme ich damit schon auf elf Tough Mudder in dieser Saison sowie auf 40 Tough Mudder insgesamt. Die angepeilten 50 und das damit verbundene goldene Stirnband rücken damit unaufhörlich näher.

Da in Europa in dieser Saison aktuell keiner mehr Stirnbänder gesammelt haben dürfte, bleibt mir somit als Trostpreis innerhalb unseres kongenialen Trios der Titel des „Mr. Tough“ 😉

Wenn du uns schon länger verfolgst, dann weißt du vielleicht, dass Laufen eher eine Hassdisziplin von mir ist.

Ich erlaube mir daher den Luxus, während Tough Mudder für Tough Mudder zu trainieren.

Zusätzliche Trainingskilometer absolviere ich nicht, sondern werde beim CrossFit höchstens mal 470m um den Block gejagt.

In Anbetracht dessen war meine Laufform in den letzten Wochen echt gut, sodass ich samstags mit Sven zusammen beim „Tougher Mudder“ (gezeitete Startwelle mit Platzierungen) angegriffen habe.

Einfach mal gucken was so geht, war die Devise.

Am Ende sprang mit 1:56:21 Std. (kein Penalty) immerhin ein passabler 15. Platz heraus und ich habe inoffiziell die Frauenwertung gewonnen (die Siegerin kam ca. zwei Minuten später rein) – was will man mehr 😉

Ansonsten gibt es zu mir nicht viel zu sagen, außer vielleicht, dass ich mit deutlichem Abstand für das dämlichste Foto des Wochenendes gesorgt haben dürfte:

Michael Everest Grimasse

Mr. Tougher

Sven kurz vorm Tougher Mudder in Midlands

Sven ist dank seines berühmten Kopfschmucks nicht nur unsere Fotobitch (die Fotografen lieben ihn), sondern obendrein auch noch ein richtig fixes Kerlchen – zumindest wenn nicht gerade mal wieder ein Band gerissen oder oder überdehnt ist…

Das konnte er diesmal beim Tougher Mudder unter Beweis stellen.

Da wir vorher beim Tough Mudder noch nie voll auf Zeit gerannt sind, konnte ich nur spekulieren, aber ich bin mal davon ausgegangen, dass er mir so in etwa eine Minute pro Kilometer abnehmen würde.

Mit meiner Einschätzung lag ich gar nicht so schlecht, denn mit seinen sensationellen 1:42:45 Std. nahm er mir am Ende 13:36 Minuten ab.

Beachtlicher noch als einen Lauf-Noob zu zerstören:

Insgesamt hat das sogar für den 7. Platz gereicht – ca. neun Minuten hinter Platz 3, der 100 Pfund Preisgeld und damit für Alex und mich kostenlose Pizza bedeutet hätte 😉

Sven nach dem Tougher Mudder

Nur fix zu sein, reicht beim Tougher Mudder übrigens nicht.

Da das Feld nach kürzester Zeit extrem auseinander gezogen ist, musst du im Prinzip in der Lage sein, Hindernisse wie die Berlin Walls, Block Ness Monster und ähnliches alleine zu meistern.

Gelingt dir das nicht, so musst du wohl oder übel warten bis der nächste zu dir aufschließt und du verlierst kostbare Zeit.

Darüber haben wir letztendlich auch unsere Platzierungen geholt, denn läuferisch sind sicherlich noch einige schneller.

Schmierst du beim Funky Monkey oder beim Kong ab, so musst du zudem eine kleine Strafrunde laufen.

Beim Everest und bei Pyramid Scheme gibt es Seile zur Unterstützung und falls du dich wundern solltest – Hero Carry lässt man aus 😉

Leider wird es den Tougher Mudder entgegen früherer Ankündigungen erst nächstes Jahr in Deutschland geben.

Die Organisatoren wollen sich dieses Jahr erst mal auf die reibungslose Einführung des Tough Mudder Half konzentrieren und nächstes Jahr dann mit Tougher Mudder und Toughest Mudder (dazu gleich mehr) nachlegen.

Wenn du also vorab mal testen möchtest was geht, dann wirst du wohl mit uns nach England reisen müssen.

Mr. Toughest

Alex Toughest Mudder Midlands 2017

Alex ist unbestritten unser bestes Pferd im Stall und trainiert schon wie ein Wahnsinniger für den World's Toughest Mudder in Las Vegas (24-Stunden-Rennen).

Der Toughest Mudder Europe in Midlands war insofern mit seinen acht Stunden eine sehr gute Generalprobe.

Gestartet wurde um Mitternacht und wer England bei Tag kennt, der möchte England bei Nacht nicht erleben…

Wasserhindernisse (inklusive Arctic Enema) ohne den kleinsten Sonnenstrahl im Anschluss und dazu noch Dunkelheit und Regen – mindestens drei Gründe, warum mich niemand dazu bekommen würde 😀

Naja, Alex ist da nicht ganz so empfindlich wie ich, was auch daran liegen mag, dass ihm gutes Wetter in Norddeutschland auch eher fremd ist (nicht jeder hat das Glück in der schönen Pfalz wohnen zu dürfen).

Rund 800 Leute befanden sich am Start, darunter auch so mancher Läufer aus der Weltelite.

Hier ging es immerhin auch um satte 5.000 Pfund Preisgeld.

Zunächst mal zur Strecke:

Toughest Mudder Europe 2017 Streckenkarte

(zum Vergrößern anklicken)

Eine Runde beim Toughest Mudder umfasst 5 Meilen (die Uhr von Alex hat 5,3 Meilen ausgeworfen) und dabei stolze 20 Hindernisse.

Die Hindernisfrequenz ist damit doppelt hoch wie bei einem normalen Tough Mudder.

Zudem sind einige Hindernisse erschwert, wie zum Beispiel die Berlin Walls:

Berlin Walls ETM 2017

Gleiches gilt für King of the Swingers, der zu „Hangtime“ umfunktioniert wurde:

King of the Swingers ETM 2017

Hier schwingt man sich also an ein Seil und muss sich dann an diesem entlang hangeln – ein Unterfangen, das nur wenigen gelingt.

Vergeigt man irgendein Hindernis, so hagelt es Strafrunden.

Du merkst schon: Mehr und heftigere Hindernisse, acht Stunden durch die Nacht bei widrigsten Außenbedingungen – der Toughest Mudder ist kein Zuckerschlecken!

Sensationelle Leistung und dennoch mehr drin

Alex & Gil ETM 2017

Alex kam am Ende auf 30 Meilen und auch wenn das für unser einen schon nahezu unfassbar klingt, so wirst du gleich sehen, dass eigentlich noch viel mehr drin war.

Hier zunächst seine Rundenzeiten für den jeweiligen 5-Meilen-Kurs (in Klammern inkl. Pit-Zeit):

  • 1. 54:17 (55:15)
  • 2. 1:00:14 (1:02:19)
  • 3. 1:07:59 (1:10:19)
  • 4. 1:35:13 (1:50:05)
  • 5. 1:37:33 (1:38:28)
  • 6. 1:31:43

Die ersten drei Runden war Alex raketenmäßig unterwegs und hatte zwischenzeitlich sogar schon die 40 Meilen im Visier.

Alex ETM 2017 FinishDamit wäre er trotz Startern aus der Weltelite und einem Teilnehmerfeld von 800 Personen auf Platz 4-6 gelandet und selbst bei „nur“ 35 Meilen irgendwo zwischen Platz 7 und 17.

Nun, was war passiert?

Ist er zu schnell angegangen?

Nein, keineswegs. Das ist tatsächlich das Tempo, das unserem Hünen zuzutrauen ist.

Alex hat schlichtweg einen „Anfängerfehler“ begangen, den selbst schon Ryan Atkins, dem Superstar der Szene und anderen großartigen Läufern unterlaufen ist.

Er hat sich vor dem Lauf ganz einfach falsch ernährt, denn nachts tickt unser Verdauungstrakt völlig anders und ist im Gegensatz zum Tage hyperempfindlich, wenn dann noch eine Belastung wie diese hier mit ins Spiel kommt.

Das musste er ab der vierten Runde richtig büßen und konnte nur noch stramm marschieren und sich durchquälen.

Am Ende hat das immerhin noch für einen starken 46. Platz gereicht!

Besonders hervorzuheben ist die Tatsache, dass nach unserem Wissen kein einziger Teilnehmer besser an den Hindernissen war.

In der gesamten Nacht hat Alex nur einen einzigen Penalty kassiert und das obwohl der Funky Monkey, usw. glatt wie Schmierseife waren.

Viele sind ab einem gewissen Zeitpunkt direkt freiwillig in die Strafrunde und selbst die Podestathleten hat es hin und wieder erwischt.

Mega Leistung, das lässt für Las Vegas hoffen!

Alex war übrigens nicht alleine am Start, denn auch unsere Mudder-Freunde Nadine und Thorsten haben sich der Herausforderung gestellt.

Alex, Nadine & Thorsten ETM 2017

Für Thorsten war es aus Verletzungsgründen eher ein Tag zum Abhaken und zum Vergessen, da möchte ich nicht in irgendwelchen Wunden stochern.

Ganz anders verlief es hingegen bei Nadine.

Nadine Arctic Enema nachts

Wie von mir bereits eine Woche zuvor vorhergesagt, schaffte sie bärenstarke 25 Meilen binnen der acht Stunden.

Das bedeutet gleichzeitig Platz 22 bei den Frauen.

Gratulation!

Toughest Mudder bald auch in Deutschland

Wenn du jetzt aus irgendwelchen Gründen auch Lust bekommen haben solltest, mal an einem Toughest Mudder teilzunehmen, dann haben wir gute Nachrichten für dich.

2018 wird es auch in Deutschland einen Toughest Mudder geben!

Wir wissen auch schon wo, wissen aber ehrlich gesagt noch nicht, ob wir diese Info schon verraten dürfen.

Dass es einen geben wird, hat der Gründer Will Dean jedoch schon in einem Interview bekanntgegeben.

Warte also einfach noch ein wenig ab und freu dich darauf 😉

Scotland is calling…

Tough Mudder Schottland 2016 Berge

Wenn die letzten Zeilen hier getippt sind, sitzen wir auch fast schon wieder im Flieger nach Schottland um dort einen der schönsten Tough Mudder überhaupt in Angriff zu nehmen.

Wir erinnern uns noch gerne an letztes Jahr und werden auf alle Fälle berichten!

Bis dahin noch ein paar Ankündigungen:

  • Wenn du in Norddeutschland mit uns campen möchtest, dann schau am besten hier rein
  • Shirts und vieles mehr von uns erhältst du in unserem neuen Spreadshirt-Shop
  • Viola hat sich dank eurer Mithilfe nicht nur ihren Traum von der OCR-WM erfüllt, sondern wird am 16. Juni auch wieder bei Ninja Warrior angreifen. Ausstrahlung vermutlich irgendwann im September
  • Wir verlosen vorm Tough Mudder Norddeutschland in Zusammenarbeit mit Olympus noch eine coole Actioncam und 2×2 Tickets für einen beliebigen Event über unsere Facebook-Seite. Start ist in Kürze, also halte die Augen offen!
  • Wenn du immer noch nicht unser eBook hast, dann wird es jetzt aber Zeit. Hier findest du Tipps zu allen Hindernissen und sehr viel mehr auf über 220 Seiten

Wir melden uns aus dem schönen Schottland!

HOORAH!

Leave a Reply