Tough Mudder Midlands 2018 – Sonne, gute Laune & Posing satt

Tough Mudder Midlands 2018

Nach dem Tough Mudder London West stand nun noch mal mit dem Tough Mudder Midlands 2018 die letzte Generalprobe vor dem Saisonauftakt in Deutschland in NRW an.

Hier ein paar Eindrücke von uns, die hoffentlich zu deiner Vorfreude beitragen!

Übersicht

1. Sensationelle Leistungen beim Tougher und Toughest – Rakete Sven & Max Strong

Max & Sven Toughest Mudder Midlands 2018

Alex steigt leider erst beim Tough Mudder NRW in die Saison ein, aber da ist es gut zu wissen, dass man noch zwei weitere Zuchtbullen im Stall hat.

Vor zwei Wochen fand nämlich in Midlands an gleicher Ort und Stelle der Toughest Mudder in Midlands statt und unsere Resultate können sich da mehr als sehen lassen.

Toughest Mudder – das bedeutet 8 Stunden durch die Nacht und bei Regen und absoluter Kälte so viele Meilen wie möglich sammeln!

Sven und Max hatten noch nie zuvor einen solchen Wettkampf bestritten und dennoch sind beide im Gleichschritt trotz absolutem Top-Teilnehmerfeld nur haarscharf an den Top 30 vorbeigeschrammt.

Sven Poledancer

Am Ende standen für die beiden unglaubliche 35 Meilen (=56km) zu Buche und hätte eine unserer Granaten nicht mit Verdauungsproblemen zu kämpfen gehabt, dann wären sogar die 40 Meilen drin gewesen.

Bockstark!

Doch auch die Leistungen von Nadine kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden – 30 Meilen (48km) bei diesen Bedingungen sind ebenfalls ein Brett!

Nadine Toughest Midlands 2018

Da der Toughest Mudder dieses Jahr erstmals auch in Deutschland stattfindet (genauer gesagt in Berlin-Brandenburg) und wir teilweise schon mit Equipmentfragen, usw. bombardiert wurden, werden wir zeitnah unseren Guide um ein entsprechendes Kapitel erweitern.

Hierin werden wir dann in aller Ausführlichkeit und gewohnter Qualität Tipps für sämtliche Wettkampfformate (also Tougher, Toughest & WTM) geben.

Aus diesem Grund belassen wir es hier und heute auch bei dieser kurzen Würdigung.

Tougher Mudder Midlands 2018

Max Tougher Mudder Midlands 2018

Dass Max nicht nur über eine lange Distanz mit konstantem Tempo rennen kann, sondern auch richtig schnell wenn es darauf ankommt, hat er nur eine Woche später unter Beweis gestellt.

Am Samstag konnte er sich gegen etliche Topläufer beim Tougher Mudder durchsetzen und erreichte am Ende einen herausragenden 5. Platz.

Trotz einiger Höhenmeter hat er dabei den Kurs in 1:35 Stunden regelrecht zerstört.

Sven konnte leider nicht mit dabei sein, aber für den Tougher in NRW sollte man definitiv beide auf der Rechnung haben!

Wer weiß, vielleicht will ja dann auch Alex noch mal angreifen?

Wie auch immer, unser „Max Strong“ hat die Woche richtig heftig abgeliefert, Respekt!

Max Strong

2. Unsere Eindrücke vom Tough Mudder Midlands 2018

Midlands 2018 Start

Wenn du noch nichts zu den allgemeinen Änderungen zur neuen Saison gelesen haben solltest, dann solltest du dir zunächst einmal in aller Ruhe unseren Blogbeitrag zum Tough Mudder London West zu Gemüte führen.

Wir werden hier deshalb nicht alles noch mal wiederholen, sondern vielmehr auf das bereits Geschriebene aufbauen.

Wie ist unser zweiter Eindruck vom Loop-System?

Tough Mudder Loops

Bei den meisten Strecken – so auch in NRW – wird es dieses Jahr auf das neue Loop-System hinauslaufen.

Das bedeutet, dass alle Läufer zunächst den Tough Mudder Half bestreiten (blaue Runde) und die Full-Läufer anschließend noch die orangene Runde absolvieren.

Geringe Teile der Strecke inklusive 3-4 Hindernisse überschneiden sich dabei, ansonsten sind die Runden autark voneinander.

Nun, was ist unser Eindruck?

Das ganze Gehate, was man derzeit in diversen Facebook-Gruppen liest, können wir beim besten Willen nicht nachvollziehen!

Die Überschneidungen sind wirklich marginal und ganz ehrlich, es gab am Wochenende wirklich schlimmeres als 2x Block Ness absolvieren zu „müssen“.

Wir hatten weder in London West noch jetzt in Midlands mit Stau zu kämpfen, das war alles super gelöst.

Wirkliche Nachteile sind also nicht zu erkennen, insofern ist es sowohl für gemischte Teams als auch für Zuschauer eine super Sache.

Richtig ist, dass Tough Mudder dadurch Kosten spart, aber es ist definitiv falsch, dass dadurch Hindernisse eingespart wurden.

Die Auswahl der Hindernisse darf man mit Recht an der einen oder anderen Stelle kritisieren, was auch wir in unserem letzten Blogbeitrag gemacht haben, aber das ist ein losgelöstes Problem, das rein gar nichts mit dem Loop-System zu tun hat!

Faktisch ist kein Hindernis dadurch weggefallen, manche wurden allenfalls suboptimal durch andere ersetzt.

Bilde dir also am besten deine eigene Meinung, aber springe bitte nicht direkt auf den Zug der Hater und Nörgler auf, ohne selbst Erfahrungen damit gesammelt zu haben!

Die Strecke

Midlands 2018 Landschaft

Ganz ehrlich, die Landschaft war phasenweise ein Genuss und das Wetter hätte besser nicht sein können.

Schon wieder zwei Tage Sonne satt!

Auch wenn die Strecke eher flach war, so kamen phasenweise doch einige Höhenmeter zusammen.

Ebenfalls charakteristisch für diesen Kurs sind die vielen Wasserpassagen, die einen bei schlechtem Wetter ganz schön in Schwierigkeiten bringen können.

Du siehst – alles in allem ein cooler Mix.

Gruppenbild Midlands 2018

Die Hindernisse

TM Midlands 2018 Streckenkarte

(zum Vergrößern anklicken)

Große Revolutionen im Vergleich zu London West waren nicht zu erwarten und so zeichnet sich langsam aber sicher schon das Bild für den Rest der Saison ab.

Das monatelang umfangreich umworbene neue Finisher-Hindernis werden wir so wohl nie zu Gesicht bekommen und müssen stattdessen wie es aussieht mit dem Pseudo-Upgrade der Pyramid Scheme Vorlieb nehmen.

Dieses Mal war zum Glück wieder ein Wasserbecken unter dem Funky Monkey und Michelle hat sich gleich so sehr darüber gefreut, dass sie an beiden Tagen (trotz starker Willensleitung) baden ging.

Michelle Funky Monkey Midlands 2018

Wir sind uns jedoch nach wie vor nicht sicher, wie das Ganze bei den anderen Locations gelöst wird.

Entweder es lag an nicht näher bekannten Umständen, dass in London West eine „Trockenübung“ durchgeführt wurde oder es war dem Toughest geschuldet, dass sich an diesem Wochenende wieder ein Wasserbecken unter dem Hindernis befand.

Ähnliches war nämlich auch letztes Jahr zu beobachten.

Da gab es nämlich an allen Locations, wo auch der Toughest durchgeführt wurde, den King of the Swingers, bei den anderen hingegen nicht.

Endgültige Gewissheit diesbezüglich werden wir deshalb wohl erst nach NRW bekommen.

Ansonsten muss man sagen, dass die Hindernisse am Wochenende extrem gut umgesetzt wurden:

Midlands 2018 Boa Constrictor

Das lässt einen jetzt vielleicht nicht mit der Zunge schnalzen, aber das haben wir definitiv auch schon anders gelöst.

Die Orga war diesbezüglich wirklich tadellos!

Das absolute Highlight dieses Jahr ist aber ohne Zweifel der Kong Infinity.

Es gibt hier verschiedene Taktiken, aber wenn du sehen möchtest, wie man das Hindernis regelrecht zerstört, dann schaue dir einfach mal an, wie Max das gemacht hat:

Michael arbeitet aktuell an einer noch spektakuläreren Variante, ist sich aber noch nicht sicher, ob das klappt.

Sei gespannt und freue dich auf alle Fälle darauf, den Kong Infinity selbst auszuprobieren!

3. Mudder Guide in Posinglaune

Mudder-Sandwich

Nicht dass wir es explizit geplant hätten, aber am Ende des Wochenendes ist uns aufgefallen, was für verdammte Poser wir doch sind 😀

In der Folge deshalb einfach mal ein paar Eindrücke vom Tough Mudder Midlands, ohne darüber allzu viele Worte zu verlieren.

********

Warum sich eigentlich abrackern, wenn andere doch die Arbeit für einen erledigen?

Das jedenfalls haben sich wohl Max und Michelle gedacht.

Max Block Ness Posing

Michelle Block Ness Posing

Richtig ist aber, dass man bei all der Anstrengung natürlich nicht den Blick für das Schöne verlieren…

Michelle & Päddy romantisch in Midlands

…oder sich selbst allzu ernst nehmen sollte!

Michael mit Blümchen im Haar

Midlands 2018 SA Finish

Und wenn man Angst hat blöde zu gucken, dann wirken Sonnenbrillen wahre Wunder:

Nadien Birth Canal Midlands 2018

Max Funky Monkey Posing

Am Ende bleibt aber die Erkenntnis, dass die spontanen Bilder die schönsten sind – dann, wenn man überhaupt nicht damit rechnet!

Michelle Kiss of Mud Posing

Michelle Handstand Midlands

Max & Michael Liegestütze

In diesem Sinne – wir sehen uns in NRW auf der Strecke oder beim Camping!

Hoorah!

2 Comments

  1. Oli 22. Mai 2018
    • Oli 22. Mai 2018
[fieldDigit]
[fieldDigit]
[fieldDigit]
[fieldDigit]