Handschuhe für Tough Mudder

Handschuhe für Tough Mudder oder ähnliche Hindernisläufe?

Definitiv Geschmackssache!

Wir verraten dir heute, warum wir im Regelfall welche tragen, was es dabei zu beachten gilt und welchen Fehler du unbedingt vermeiden solltest!

So kannst du anhand der beschriebenen Vorteile und Nachteile selbst entscheiden, ob Mud Gloves* für dich ein Must-have oder unnötiger Schnickschnack sind.

Crazy Rabatte!

Tough Mudder haut kurz vor Ende der Saison wieder extreme Rabatte raus!

Für die restlichen Events 2018 bekommt ihr Half Tickets ab 39€ und Full Tickets ab 49€. Das sind jeweils die Sonntagspreise. Für Samstag müsst ihr noch 10€ drauflegen.

Wenn ihr noch kein Ticket habt, schlagt zu. Billiger wird's nicht!

3 gute Gründe, warum wir bei Tough Mudder Handschuhe tragen

Handschuhe bringen bei Tough Mudder viele Vorteile mit sich

1. Verletzungsrisiko minimieren – auch ohne Schnittwunden ein Held

Tough Mudder Helden

Während Tough Mudder musst du nicht nur laufen, sondern auch jede Menge kriechen und klettern.

Da schürfst du dich schnell einmal auf, fängst dir einen Holzsplitter ein oder schneidest dich im dümmsten Fall sogar, wenn du mal eine Sekunde nicht aufpasst. Solche kleineren Verletzungen kannst du mit Handschuhen mehr oder weniger vermeiden.

Wir reden hier natürlich von Kleinstverletzungen und nicht von einem amputierten Arm, aber warum sollte man sich das antun, wenn es auch ohne geht?

2. Mehr Komfort – ein Mudder gönnt sich ja sonst nichts!

Hindernisläufe mit Handschuhen

Mud Gloves* bieten dir natürlich auch einen gewissen Komfort, denn es ist schon ein Unterschied, ob du mit der blanken Hand in den Matsch greifst oder mit Handschuhen.

Schon alleine deswegen würden wir auf die Dinger auf keinen Fall verzichten wollen!

Für uns macht sich aber vor allem bemerkbar, weil wir an den Hindernissen sehr viel helfen.

Wir haben kein Problem damit uns eine Viertelstunde an die Berlin Walls zu stellen oder bei Pyramid Scheme unseren Mann zu stehen, aber wenn dir ständig jemand mit seinen Schuhen auf die Handflächen zeigt, dann geht dir das irgendwann ziemlich auf den Hammer!

Zudem sind deine Hände dann irgendwann voll mit Schlamm, was uns unweigerlich zum dritten und wichtigsten Punkt führt.

3. Besserer Halt an den Hangelhindernissen – aber nur indirekt, wenn man weiß wie!

Grip beim Hindernis Funky Monkey

Als wir unsere Mud Gloves damals gekauft haben, war unsere eigentliche Intention, an den Hindernissen einen besseren Grip zu haben. Nach etlichen Läufen müssen wir nun sagen – das kannst du total abhaken!

Die Gummierung verträgt sich einfach nicht allzu gut mit nassem Schlamm, sodass du mit Handschuhen allenfalls einen mittelmäßigen Grip hast.

Dennoch steigerst du mit Handschuhen deine Erfolgsaussichten bei Hindernissen wie dem Funky Monkey dramatisch!

Klingt widersprüchlich?

Wir bringen Licht ins Dunkle…

Der eigentliche Vorteil, den dir Tough Mudder Handschuhe nämlich bieten, ist nicht der Grip, sondern die Tatsache, dass der Schlamm und das Wasser größtenteils von deinen Händen ferngehalten werden.

Der „Trick“ besteht deshalb schlichtweg darin, die ganze Zeit mit den Handschuhen zu laufen, diese jedoch vor dem Funky Monkey auszuziehen.

Wenn du jetzt noch deine Hände an den Stangen oder am Shirt eines Volunteers abtrocknest, dann hast du tausendmal bessere Startvoraussetzungen als wenn deine Hände voller Matsch sind!

In welchen Fällen du auf Handschuhe eher verzichten solltest

Erster Platz beim Tougher Mudder

Wenn du beim Tougher Mudder oder bei einem anderen Hindernislauf mal voll auf Zeit laufen möchtest und es auf jede Minute ankommt, dann solltest du auf Handschuhe besser verzichten.

Wie du eben erfahren hast, ist es ratsam, die Handschuhe vor manchen Hindernissen ausziehen und das ist nicht immer ganz einfach, wenn diese matschig sind.

So lässt du mitunter wichtige Sekunden liegen!

Wenn du in der ersten Startwelle bist, dann sind außerdem die Hindernisse noch nicht so matschig und helfen wirst du von Natur aus auch weniger.

Als wir Nadine zum ersten Platz beim Tougher Mudder gepusht haben, haben wir deshalb auf Handschuhe ausnahmsweise bewusst verzichtet.

Warum du mit Tough Mudder Handschuhen von MadGrip nicht viel verkehrt machen kannst

Tough Mudder Handschuhe von MadGrip

Wenn du dich für Handschuhe entschieden haben solltest, dann wirst du dich natürlich fragen welche am besten.

Wir selbst nutzen wie viele andere Mudder auch die oben abgebildeten Arbeitshandschuhe von MadGrip.

Die Qualität ist schwer in Ordnung und das Preis-Leistungs-Verhältnis top.

Du kannst diese so wie wir problemlos bei mehreren Tough Muddern verwenden, insofern lohnen sich die paar Euro allemal!

Die Handschuhe fallen von der Größe her „normal“ aus. Wir haben zum Beispiel kleine Männerhände, da kommt S-M gut hin.

Hier findest du die Handschuhe bei Amazon*.

Interessanter Fakt am Rande: Wir verlinken in unserem Mudder Shop etliche hochwertige Produkte von Amazon. Bei den Handschuhen von MadGrip* handelt es sich aber um den Artikel, der mit Abstand am häufigsten bestellt wird!

So präparierst du deine Handschuhe vorm Start richtig

Tough Mudder Handschuhe präparieren

Solltest du dich für Mud Gloves entscheiden, so solltest du unbedingt die „Fingerkuppen“ des Handschuhs abschneiden – idealerweise so, dass der Teil des Fingers über dem Gelenk jeweils frei ist (ähnlich wie bei Fahrradhandschuhen).

Das ist nicht nur deutlich atmungsaktiver, sondern du hast auch mehr Gefühl in den Fingern und somit unterm Strich einen besseren Halt.

Du kannst sie ja einfach mal vorher im Training ausprobieren.

So bist du bestens vorbereitet!