Tough Mudder Schuhe

Aktuell gibt es bei einigen Anbietern absolute Knallerangebote für Tough Mudder Schuhe. Wir haben dir alle in unseren Schuh-Megadeals zusammengestellt.

Du suchst geeignete Tough Mudder Schuhe, die perfekt zu deinen Bedürfnissen passen?

Wir stellen dir hier die besten Schuhe für Hindernisläufe vor, die es derzeit auf dem Markt gibt!

Übersicht

Warum wir dir für Tough Mudder von normalen Laufschuhen abraten

Gutes Schuhwerk ist bei einem Hindernislauf wie Tough Mudder nahezu unverzichtbar.

Du hast bereits gute Laufschuhe?

Vergiss sie!

Für Tough Mudder benötigst du spezielle Schuhe, sonst sind diese am Ende unter Umständen ein Fall für die Tonne!

Wenn du nicht selbst darauf kommst warum, dann wollen wir dich an dieser Stelle noch mal daran erinnern, dass du während Tough Mudder…

  • …immer wieder in voller Montur ins Wasser musst.
  • …mit ständig wechselnden und vor allem unebenen Untergründen zu kämpfen hast.
  • …teilweise bis zu den Oberschenkeln im Schlamm steckst und das Terrain auch ansonsten ziemlich matschig ist.

Dafür sind „normale“ Laufschuhe schlichtweg nicht ausgelegt, da bedarf es schon spezielle Schuhe für Hinderisläufe!

Du würdest ja schließlich auch nicht mit Sommerreifen in die Alpen fahren…

Auf was du beim Kauf deiner Tough Mudder Schuhe achten solltest

viele Tough Mudder Schuhe

Wenn es um Tough Mudder Schuhe geht, so bringen wir mittlerweile einiges an Erfahrung mit.

Oben im Bild siehst du nur mal einen Teil unserer bisher ausprobierten Schuhe (alle mindestens 2x beim Tough Mudder getragen, viele deutlich öfter).

Die ganzen neuen Modelle sind hier noch nicht mal abgebildet, sodass wir in Sachen Schuhe wohl so mancher Frau Konkurrenz machen können 😉

Wir können dir deshalb problemlos ein für dich geeignetes und auf deine individuellen Bedürfnisse abgestimmtes Modell empfehlen.

Erfahre im Folgenden, auf welche sieben Kriterien du bei deiner Auswahl besonders achten solltest und was es bei der Schuhgröße zu beachten gilt.

7 Tipps für deine idealen Tough Mudder Schuhe

Tough Mudder Schuhe Tipps

Das sollten deine Tough Mudder Schuhe können:

  1. Die Schuhe sollten möglichst leicht sein, denn bei 18 Kilometern macht sich irgendwann jedes zusätzliche Gramm bemerkbar.
  2. Sie sollten dir auch auf matschigem und rutschigem Terrain einen guten Halt verleihen.
  3. Das Schuhwerk sollte sich nicht mit Wasser vollsaugen und es sollte schnell wieder trocken werden.
  4. Die Laufschuhe sollten bequem sein, aber dennoch fest sitzen, denn einige Mudder verlieren auf der Strecke ihre Schuhe, weil diese im Schlamm stecken bleiben!
  5. Die Schuhe sollten dich optimal bei Kletterhindernissen unterstützen.
  6. Sie sollten robust und leicht zu reinigen sein, damit du auch noch viele Hindernisläufe später daran Freude hast.
  7. Die Optik ist eigentlich zu vernachlässigen, aber wenn der Schuh neben der super Funktionalität auch noch gut aussieht, dann nimmt man das gerne mit.

Was du bei der Schuhgröße beachten solltest

Auch wenn Hindernisläufe immer beliebter werden, so handelt es sich hierbei doch nach wie vor um eine Nische.

Es bleibt einem also im Regelfall nichts anderes übrig als die Schuhe online zu bestellen, da man selbst in gut sortierten Fachgeschäften zumeist nicht fündig wird.

Umso wichtiger, dass wir dir noch kurz ein paar Hinweise in Sachen Schuhgröße an die Hand geben.

Im Allgemeinen fährst du gut damit, wenn deine Laufschuhe eine Nummer größer sind als deine Straßenschuhe.

Hintergrund dessen ist, dass deine Füße während des Joggens anschwellen und du entsprechend mehr Platz im Schuh benötigst.

Michael hat bei seinen Straßenschuhen zum Beispiel Größe 42 und seine Tough Mudder Schuhe jeweils in Schuhgröße 43 bestellt – hat bisher immer gepasst.

Der Rest des Teams fährt mit dieser Faustregel ebenfalls gut.

Eine Frage der persönlichen Präferenzen – welches unserer Modelle du dir in welchem Fall genauer anschauen solltest

Die Spitzenmodelle auf dem Markt geben sich im Prinzip alle nicht viel.

Für gute Tough Mudder Schuhe musst du im Regelfall 100-130 EUR rechnen, sofern nicht gerade ein fetter Sale ansteht.

Das ist ohne Zweifel nicht gerade wenig Geld, aber im Normalfall sehr gut investiert.

Viele Sparfüchste quälen sich auf der Strecke ab und zahlen am Ende meist doch drauf, weil sie vor ihrem zweiten Tough Mudder entweder ein Einsehen haben oder die billigen Laufschuhe hinüber sind.

Doch selbst wenn du gewillt bist auf Qualität zu setzen, so hast du am Ende dennoch die Qual der Wahl.

Die Herausforderung besteht letztendlich nicht darin, die besten Schuhe zu finden, sondern die Schuhe, die am besten zu dir passen!

Bevor wir also auf die einzelnen Modelle im Detail eingehen, wollen wir dir vorab schon mal eine grobe Orientierung geben, welcher Hersteller für deine Quadratlatschen grundsätzlich in Frage kommen könnte.

Unsere Punktwerte (5 Punkte entsprechen jeweils dem Maximum) sollen dir dabei Anhaltspunkte liefern.

Lasse dich jedoch nicht von der Gesamtpunktzahl blenden, sondern achte vor allem auf die Kriterien, die dir besonders wichtig sind:

MerrellReebokSalomon
Grip445
Speed552
Wasserablauf553
Hindernisse443
Dämpfung435
Langlebigkeit335
Reinigung555
Summe302928

Schon eine grobe Präferenz?

Hier findest du die Details zu den Tough Mudder Schuhen von…

-> Merrell <-

-> Reebok <-

-> Salomon <-

Aktuell gibt es bei einigen Anbietern absolute Knallerangebote für Tough Mudder Schuhe. Wir haben dir alle in unseren Schuh-Megadeals zusammengestellt.

Merrell All Out Crush Tough Mudder 2 – unsere persönlichen Favoriten

Merrell All out Crush Tough Mudder 2

Wichtiger Hinweis:

Wir verlinken im Fließtext standardmäßig auf die Männermodelle bei Amazon. Weiter unten findest du jedoch auch den Link für die Frauen sowie Links zum Merrell-Shop.

Merrell ist seit 2016 Sponsor von Tough Mudder und hat damals mit dem All out Crush direkt für Furore gesorgt.

Die damalige 1.0er-Version fand bei Hindernisläufern auf der ganzen Welt direkt großen Anklang und mit dem Merrell All out Crush Tough Mudder 2* ist es den Herstellern nun sogar gelungen, sich noch mal zu steigern.

Neben den Farben Schwarz und Orange, fällt dabei natürlich vor allem das Tough Mudder Logo direkt ins Auge.

Um ehrlich zu sein, hielten wir dies anfangs schlichtweg für Marketinggehabe und waren äußert skeptisch, ob die Treter überhaupt etwas taugen.

Under Armour zauberte als vorheriger Sponsor schließlich auch einen Schuh aus dem Hut und die Dinger waren der totale Reinfall.

Zum Glück wurden wir eines Besseren belehrt!

Obwohl nicht allzu viel Zeit für die Entwicklung blieb, hat es Merrell damals geschafft, ein mehr als konkurrenzfähiges Produkt auf den Markt zu bringen, das die wichtigsten Features mitbringt.

Im Vergleich zu seinem Vorgänger ist der Schuh nun sogar noch leichter (wirklich federleicht) und bequemer und das bei einer gleichzeitig besseren Dämpfung.

Ein wenig Bammel hatten wir vor dem neuen Mesh-System (das netzartige Material mit den vielen Löchern).

Merrell All out Crush Mesh

Klar, der Wasserablauf würde so nun noch besser gelingen, aber da wo schnell etwas raus kommt, kann theoretisch auch schnell etwas rein!

Zum Glück waren die Sorgen unbegründet, denn wir haben die beiden Modelle mehrfach gegeneinander getestet und konnten in keiner Weise feststellen, dass der 2.0er mehr Schlamm und Dreck nach innen lassen würde als der 1.0er.

So kannst du also auch nach vielen Kilometern noch richtig Gas geben und schleppst nicht unnötig Gewicht mit dir herum.

Das Sohlenprofil ist sehr ausgeklügelt, da es durch die multidirektional angeordneten Noppen auch bei seitlichen Bewegungen einen optimalen Grip bietet und somit nicht nur im Gelände ganze Arbeit leistet, sondern auch an den Hindernissen gut unterstützt.

All out Crush Sohle

Im Gelände ist der Grip top, jedoch hat sich der Grip an glatten Hindernissen (z.B. wenn die Berlin Walls nass sind) im Vergleich zum Vorgänger einen Ticken verschlechtert.

Das ist aber insgesamt Jammern auf hohem Niveau und wohl auch die einzige Verschlechterung.

Positiv hervorzuheben ist wie bereits angedeutet die bessere Dämpfung.

Aber Vorsicht, wir sprechen hier dennoch nicht von Straßenlaufschuhen! Die Dämpfung wäre für Asphalt absolut unzureichend.

Unsere Aussage bezieht sich auf Terrains, wie man sie bei Tough Mudder und anderen Hindernisläufen vorfindet, also Waldwege, usw.

Solltest du also nicht unter starkem Übergewicht leiden, Knieproblemen haben oder super empfindlich sein, stellen 18km und selbst weitaus längere Distanzen bei Hindernisläufen mit dieser Dämpfung absolut keine Schwierigkeit dar.

Sollte eine maximale Dämpfung für dich jedoch oberste Priorität haben, dann solltest du direkt zur Passage  mit den Schuhen von Salomon springen.

Eine weitere Verbesserung des Merrell All out Crush Tough Mudder 2* ist das zusätzliche Loch für das „Fersenschloss“.

Was es damit auf sich hat und wie du ansonsten dafür sorgen kannst, dass du so gut wie keine Steine, usw. in den Schuh bekommst, zeigen wir dir hier:

Tough Mudder Schuhe sind niemals Schuhe fürs Leben, aber der Merrell All out Crush Tough Mudder 2* lässt sich sehr gut reinigen und ist auf alle Fälle so robust, dass du damit problemlos einige Hindernisläufe absolvieren kannst.

Auch in dieser Saison ist und bleibt der Merrell All out Crush Tough Mudder 2 somit unser persönlicher Favorit unter den Tough Mudder Schuhen!

Hier die entsprechenden Links für dich:

AmazonMerrell
Frauen*Frauen*
Männer*Männer*

Reebok All Terrain Super 3.0 – endlich wieder zurück zu alter Stärke

Reebok All Terrain Super 3.0

Wichtiger Hinweis, falls du dich für die Reeboks entscheiden solltest:

Bei Amazon gibt es hin und wieder Engpässe, deshalb macht es mitunter Sinn, bei Reebok direkt zu bestellen. Weiter unten findest du eine Tabelle mit den passenden Links für Frauen und Männer.

Die Modelle aus der All-Terrain-Super-Serie begleiten uns schon seit dem ersten Lauf. Lange Zeit waren sie unsere absoluten Favoriten und wir haben auf diese Treter geschworen.

An den meisten Stärken hat sich bis heute nichts geändert:

Der All Terrain Super 3.0* ist so leicht, dass man kaum merkt, dass man ihn überhaupt anhat und durch das H2O-Drain-System sammelt sich das Wasser nicht im Schuh, sondern läuft in Windeseile wieder ab.

Wie effeizient das H2O-Drain-System ist, kannst du in dem kurzen Clip von unserem Kumpel Thorsten sehen. Da trägt er zwar noch ein altes Modell, aber wir wollen dir nur das Prinzip veranschaulichen:

Der Grund, warum wir uns irgendwann schweren Herzens von den Reeboks abgewendet haben, war die phasenweise minderwertige Qualität des Materials.

Während der 1.0er gefühlt „unkaputtbar“ war, hatte der 2.0er einen üblen Materialfehler, der bei fast jedem zu Löchern vorne geführt hat.

Reebok All Terrain Super Materialfehler

Dies scheint nun endlich behoben zu sein, denn der All Terrain Super 3.0* ist deutlich robuster!

Der All Terrain Super 3.0* hat im Gegensatz zum Vorgänger (All Terrain Super OR) auch wieder normale Schnürsenkel und kein Schnellschnürsystem mehr.

Reebok All Terrain Super Schnürung

Was man persönlich bevorzugt, ist natürlich Geschmackssache, aber die Schnellschnürsysteme vertragen sich leider nicht allzu gut mit dem Schlamm und gehen gerne mal kaputt.

Wir erachten die Rückkehr zu den normalen Schnürsenkeln deshalb als Verbesserung.

Leider fehlt es jedoch im Gegensatz zum Merrell an einem zusätzlichen Loch für das Fersenschloss.

Das Material ist schmutzabweisend, was einerseits die Reinigung erleichtert und andererseits ebenfalls dazu beiträgt, dass der Schuh auch nach vielen Kilometern möglichst leicht bleibt.

Das ist ein klares Plus bei einem Trailschuh!

Der Reebok All Terrain Super 3.0* ist bequem und sitzt fest. Der Grip im Gelände und im Matsch ist super und auch an den verschiedenen Kletterhindernissen stellt er aufgrund seiner Beschaffenheit eine zuverlässige Unterstützung dar.

Reebok All Terrain Super Profil

Kleine Schwächen sind auf glatten Oberflächen erkennbar (insbesondere bei Nässe), denn da könnte der Halt ein wenig besser sein.

Das ist aber schon Jammern auf einem sehr hohen Niveau und trifft im Prinzip auf alle Laufschuhe zu, die im Schlamm guten Grip haben – einen Tod muss man sterben.

Des Weiteren sollte man wissen, dass die Modelle von Reebok etwas weniger Dämpfung besitzen, da der Schuh komplett auf Leichtigkeit und Speed getrimmt ist.

Wer nicht von Hause aus irgendwelche Probleme mit den Knien oder ähnliches mitbringt, der bekommt bei einer Streckendistanz von 18km im Normalfall keine Probleme.

Marathon- bzw. Ultradistanzen sind da natürlich schon etwas heikler, wenn auch nicht unmöglich.

Solltest du jedoch vorbelastet sein oder generell eine stärkere Dämpfung bevorzugen, dann schaue dir auf jeden Fall besser die Modelle von Merrell und Salomon an.

Wie du siehst, geben sich der All Terrain Super und der All out Crush unterm Strich nicht viel.

In Sachen Tragekomfort und Dämpfung sehen wir die Schuhe von Merrell* jedoch leicht im Vorteil.

Wirklich falsch machen kannst du aber eigentlich mit beiden Modellen nichts!

Bestellmöglichkeiten für den Reebok All Terrain Super 3.0

Die Erfahrung zeigt, dass viele Farben und Größen immer wieder schnell vergriffen sind. Am ehesten hast du bei Reebok direkt Glück.

AmazonReebok
Frauen*Frauen*
Männer*Männer*

Salomon Speedcross 4 – ist der König unter den Trailschuhen eine Alternative?

Salomon Speedcross 4

Wichtiger Hinweis:

Wir verlinken im Fließtext standardmäßig auf das Männermodell der normalen Speedcross 4-Variante. Weiter unten findest du jedoch auch den Link zum Frauenmodell.

Alternativ kannst du dir auch den Salomon Speedcross 4* anschauen, denn dieser gilt allgemein als das Nonplusultra unter den Trailschuhen und ist sowohl für Männer als auch für Frauen gefühlt in tausend Farben erhältlich.

Zunächst einmal muss man wissen, dass der Salomon Speedcross 4* nicht vorrangig für Tough Mudder oder andere Hindernisläufe konzipiert wurde, sondern für den klassischen Trailrun, sprich Läufe im Gebirge.

Er ist deshalb um einiges schwerer, dafür aber auch erheblich robuster als der Reebok All Terrain Super 3.0* oder der Merrell All out Crush Tough Mudder 2*.

Auch wenn die genannten Modelle in dieser Hinsicht schwer zu toppen sind, so ist der Grip im matschigen Gelände beim Speedcross sowie am Berg tatsächlich noch einen Hauch besser.

Auf glatten Oberflächen geben sie sich alle nicht viel, wobei du mit den leichteren Modellen eine höhere Maximalspeed erreichst.

Hier siehst du mal das Schuhprofil:

Generell schleppst du wie gesagt deutlich mehr Gewicht mit dir herum und das macht sich irgendwann schon bemerkbar.

Der Wasserablauf ist okay, aber nicht auf dem Niveau wie bei der Konkurrenz.

Die Schnellschnürung des Speedcross 4 ist einerseits praktisch, verdreckt aber auch gerne, was es schwieriger macht die Schuhe wieder auszuziehen.

Außerdem sind die Schuhe relativ eng geschnitten, also für breite Füße eher grenzwertig.

Du siehst, du kaufst dir mit den Salomons auch ein paar Nachteile ein, aber dafür sind die Schuhe universeller einsetzbar (Trailrun, Wandern, ect.) und nahezu unkaputtbar.

Letzteres dürfte insbesondere für Sparfüchste ein schlagendes Argument sein.

Hier die Links zu den jeweiligen Modellen:

Salomon Speedcross 4 für Männer*

Salomon Speedcross 4 für Frauen*

Die Qual der Wahl – in welchem Fall du dich für welches Modell entscheiden solltest

Tough Mudder Schuhvergleich

Aktuell gibt es bei einigen Anbietern absolute Knallerangebote für Tough Mudder Schuhe. Wir haben dir alle in unseren Schuh-Megadeals zusammengestellt.

In folgenden Fällen würden wir dir den Salomon Speedcross 4* empfehlen:

  • wenn du so viel wie möglich Dämpfung möchtest, Knieprobleme  und/oder starkes Übergewicht hast
  • wenn du sowieso nur 1-2 Tough Mudder im Jahr absolvierst und Schuhe suchst, die du auch für Trails oder Wanderungen nutzen kannst

Quasi in allen anderen Fällen raten wir dir, es den meisten Legionären und uns gleich zu tun und dich entweder für die Schuhe von Merrell oder Reebok zu entscheiden.

Sollten dabei optische Erwägungen eine Rolle spielen, dann ist das vollkommen legitim, denn die beiden Modelle geben sich wie bereits ausführlich dargelegt nicht viel.

Wir persönlich empfinden die Dämpfung und den Tragekomfort des Merrell All out Crush Tough Mudder 2* einen Ticken besser und sehen uns deshalb auch nicht veranlasst, wieder auf den Reebok All Terrain Super 3.0* umzusteigen.

Beide Modelle sind jedoch unbestritten Tough Mudder Schuhe der Kategorie Premiumklasse.

Egal für welches Modell du dich entscheidest – du wirst es vermutlich nicht bereuen und spätestens im tiefsten Schlamm oder in den Bergpassagen bei Tough Mudder neidische Blicke ernten, wenn die anderen an ihre Grenzen stoßen 😉

Warte mit deiner Bestellung aber nicht zu lange, denn es kann immer mal wieder Engpässe bei bestimmten Größen oder Farben geben, insbesondere wenn große Hindernisläufe unmittelbar bevorstehen.

Außerdem empfehlen wir dir dringend, dass du die Schuhe vorher ein wenig einläufst, damit du zum einen ein Gefühl dafür bekommst und damit du dir zum anderen keine Blasen am Wettkampftag zuziehst.

Zum Abschluss noch mal alle Links für dich

Merrell All Out Crush Tough Mudder 2

AmazonMerrell
Frauen*Frauen*
Männer*Männer*

Reebok All Terrain Super 3.0

AmazonReebok
Frauen*Frauen*
Männer*Männer*

Salomon Speedcross 4

Salomon Speedcross 4 für Männer*

Salomon Speedcross 4 für Frauen*

Wir wünschen dir viel Spaß beim Tragen deiner Tough Mudder Schuhe!